Historische Wohnung umbauen: Uraltes neu entdeckt in Ernen

Wie aus alt neu wird und wie sich Komfort von morgen mit dem Charme von vorgestern vereinen lässt, erzählt die Geschichte einer Wohnung im historischen Dorfkern von Ernen, deren Totalumbau die Perren AG als Gesamtprojekt plante und umsetzte.

 

 

300 Jahre – auch für ein robustes Walliser Holzhaus ist dies eine lange Zeit! Die vielen Spuren auf den Bodendielen strotzen vor Erlebnissen. Die alte Stubendecke erzählt auf jedem Quadratzentimeter eine neue Geschichte.  Man wagt sich kaum ran an die alten, fast schwarzen Holzbalken. Respekt vor althergebrachter Handwerkskunst macht sich beim Anblick der alten Türen und verzierten Balken breit.

Wohnung umbauen mit Charme

Früher wurde oft renoviert, indem man das Alte versteckte. Doch alte Gebäude atmen Geschichte, beinhalten Charme, sind teils architektonische Kleinode, die es wieder zu entdecken gilt. Das war auch bei der Wohnung in Ernen mit Baujahr um 1650 herum der Fall.

Neues Leben und modernen Komfort sollte die Wohnung erhalten, energetisch aktuell sein und trotzdem das Alter zeigen dürfen lauteten die Vorgaben. Dieser Balanceakt zwischen den Ansprüchen der Bauherren, handwerklichen Grenzen und gesetzlichen Anforderungen benötigte viel Fachwissen, sehr viel Erfahrung und das nötige Fingerspitzengefühl.

Wohnungsumbau: Nicht alles muss neu

Vieles an alter Bausubstanz wurde sorgfältig ausgebaut, aufgefrischt und später wieder sichtbar vor Ort verbaut. So wurde Vergessenes hinter und unter einst gut gemeinter Deckschicht neu entdeckt und bewahrt. Dazu gehört die Decke in der Stube aber auch viele kleine sichtbare Details in Altholz, wie die alte Eingangstür als Deckblatt oder sichtbare Balken unterstützen den einmaligen Charme der Wohnung.

Die Böden hingegen mussten in der gesamten Wohnung entfernt und neu aufgebaut werden, um dem hohen Anspruch an Wärme- und Schalldämmung gerecht zu werden. Die Aussenwände wurden mit Holzfasern auf sehr umweltverträgliche und wirkungsvolle Art und Weise gedämmt. Einen wichtigen Beitrag leisten dabei auch die neuen Fenster, die den Vorgaben des Denkmalschutzes entsprechen mussten. Die moderne Küche aber auch das gesamte Farbkonzept stehen in spannendem Kontrast zu den neuen Einbaumöbeln in Massivholz und den historischen Elementen der Wohnung.

Please follow and like us: