Energie sparen in der Ferienwohnung und Klima schonen: So geht’s!

Wussten Sie, dass es wenig braucht, um in Ihrer Zweitwohnung mehr als die Hälfte der Heizenergie zu sparen? Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wieso der Schreiner plötzlich zum Heizer wird.

 

Rund 700’000 Zweitwohnungen gibt es in der Schweiz, in denen viel länger geheizt wird, als dies tatsächlich nötig ist. Das Bundesamt für Energie hat deshalb die Initiative «MakeHeatSimple» ins Leben gerufen.  Kurz gesagt geht es darum, mit smarter Technologie und wenig Aufwand den Energieverbrauch in Zweitwohnungen zu senken, weniger CO2 auszustossen und damit das Klima zu schonen. 

Klima schonen ohne Komfortverlust

Eine Studie des Bundesamtes für Energie stellte fest, dass die Raumtemperatur in Zweitwohnungen während der Abwesenheit der Bewohnenden nur unwesentlich reduziert und die Heizung dabei konstant auf rund 15 Grad Celsius betrieben wird. Angesichts der Tatsache, dass es in der Schweiz rund 700’000 solche Wohnungen gibt, ist klar, dass das Einsparpotenzial enorm ist.  

Denn Tatsache ist: 6 Grad Celsius wären ausreichend, um die Frostschutzsicherheit zu gewährleisten und die Heizung von 6 Grad Celsius auf 20 Grad Celsius zu erwärmen, ist energieschonender als ein konstanter Betrieb bei 15 Grad Celsius. Mit anderen Worten: Ohne einen Hauch an Komforteinbusse könnte sehr viel CO2 gespart und das Klima geschont werden! Gemäss einer Studie des Bundesamts für Energie (BFE) könnten landesweit jährlich rund 2200 Gigawattstunden eingespart werden, nämlich rund 145 Millionen Liter Heizöl, 39 Millionen Kubikmeter Erdgas und 362 Gigawattstunden Strom.

Smart das Klima schonen

Die Lösung: Heizsysteme in Ferienhäusern per Smartphone, SMS oder Internet bequem aus der Ferne regulieren und dann hochfahren, wenn man die Wärme wirklich braucht. Doch Tatsache ist: Zurzeit sind weniger als zwei Prozent aller Zweitwohnungen in der Schweiz mit einem solchen  Fernbedienungssystem ausgestattet. Dabei sind gute technische Lösungen längstens vorhanden und mit geringen Kosten nachrüstbar. Auf diese Möglichkeit will EnergieSchweiz mit der neusten Kampagne hinweisen. Denn das Einsparpotenzial ist gross. Je nach Grösse und Nutzungshäufigkeit der Zweitwohung können bis zu 1200 Franken im Jahr gespart werden. Wie hoch das Einsparpotenzial in Ihrer Zweitwohnung ist und welche Kosten damit verbunden sind? Antworten dazu finden Sie unter makeheatsimple.ch.

Mit energetischer Sanierung noch mehr sparen

Wer auf Nummer sicher gehen will, wählt direkt die beste Variante. Denn eine energetische Sanierung der Zweitwohnung mit Wärmedämmung und/oder neuen Fenstern  erhöht nicht nur das Einsparpotenzial beträchtlich, sondern sorgt auch für ein wohligeres Raumklima, das Ihrer Erholung zugute kommt. Fragen Sie uns, wie das am besten geht!

Please follow and like us:
error